Sonntag, 6. März 2011

30 Themen für Aya #Erste Liebe

Hallo!

Im Februar hab ich meine Leser gebeten mir 30 Themen/ Fragen und mehr zu spendieren so dass ich jeden Tag im März bloggen kann. Leider haben sie das auch gemacht und ich muss es wirklich tun. Diese Schweine!

Thema des Tages 06.03.2011:
„Das erste mal richtig verliebt... War alles um dich plötzlich rosarot? Wie hast du diese Zeit empfunden?“

Darüber wollte ich eigentlich nicht schreiben. Das Thema einfach durch ein anderes ersetzen, aber.. vielleicht ist das ganz gut mal über Jessy zu reden. Einige Bekannte und Freude könnten jetzt fragen: Wie? Nicht Lars? Nein, nicht Lars. Erst als ich Jessy fand, da wusste ich was Liebe ist,  was diese blinde, dumme Liebe ist. Nicht die Männer, nicht diverse Dates die rückblickend sogar ziemlich unangenehm waren, nein Frauen. Und auch wenn es eine Vorgängerin gab, es war was anderes als mit Jessy. Das war so unfassbar intensiv, vom ersten Augenblick an und das alles nur über das Internet. Es war schlichtweg der Hammer. Ich verbrachte die Zeit schwebend und all die Gedanken waren nur bei ihr und wenn sie es nicht waren hab ich mich geärgert weil gerade etwas wichtiger war als allein der Gedanke an sie. Das war so… ich kann es nicht mal annähernd beschreiben weil dem nichts gerecht werden würde. Ich weiß auch nicht wie es ist high zu sein, also durch Drogen aber ich könnte mir vorstellen das wäre eine gute Beschreibung dafür. Ich war High, trunken vor Liebe das ich nur so vor mich hingeschwebt bin. Das war so heftig das der Sturz noch bis heute unüberbrückbare Schmerzen verursacht. Denn der Sturz kam nicht schnell, nicht apprupt – zumindest nicht für mich.

Viele Wochen nur per Netz, dann das Treffen, ein ganzes langes Wochenende lang bei dem an zwei Polizisten in Unterwäsche an der Tür empfing (laaange Geschichte kurz erzählt: Mam hatte keinen Bock mehr im Krankenhaus rum zu liegen und nicht behandelt zu werden, also ist sie da abgehauen, rum liegen kann sie auch zuhause dachte sie sich und ja, dann kam die Polizei xD war witzig. Erst ich in Unterwäsche, dann Jessy und schließlich Mam. Bester Tag sowieso.) und dann schließlich der traurige Abschied, Probleme zuhause, früher zurück als geplant – was bin ich naiv gewesen. Dumm. Sie ist zurück: Zu ihrem Freund, ihrer Beziehung in Heimatstadt.

Und ich blieb ohne Meldung. Bald ein Jahr lang, absolute Funkstille, keine sms, keine anrufe, nichts. Sicalis stand tröstend zur Seite aber das half darüber nicht hinweg und schließlich offenbarte sie mir, das sie weiß was mit Jessy ist und da erfuhr ich das erst das mit dem zurück zum Freund und taritara alles super.

Ich glaube nicht, das ich je wieder in der Lage sein werde, solche Liebe zu empfinden. Sie hat mir gezeigt wie großartig das Gefühl sein kann und wie bitter und grausam. Ich bin auch bis heute nicht drüber weg. Vielleicht komm ich da auch nie wieder drüber hinweg. Vielleicht gibt es doch so was wie „einen Menschen nur für sich allein“ und der ist gegangen. Der hat mich verlassen.

Mittlerweile haben wir wieder halbwegs Kontakt obwohl das wirklich das letzte ist was ich tun sollte. Vielleicht bin ich einfach nicht nachtragend genug oder in Sachen Liebe einfach nur dumm. Nun ja.. immerhin gibt es da mittlerweile jemanden den ich wieder sehr gerne hab. Drückt mir die Daumen.

Gruß
Aya

Kommentare:

  1. Ja, das Gefühl kenne ich. Für mich gab es auch mal so jemanden. Er war auch nicht mein erster Freund und sicher auch nicht mein letzter. Aber ich war damals zu dumm, das zu sehen und hab aus dummen Gründen, über die ich nichtmehr reden oder nachdenken möchte, Schluss gemacht. Ich war so bescheuert. Und seitdem ist alles anders. Seitdem kann ich nichtmehr schreiben und nichtmehr richtig fühlen.

    Aber hier geht es nicht um mich. Ich finde es gut, dass du meine Frage trotzdem beantwortet hast... Ich dachte mir nämlich, dass du sie nicht mögen wirst. Aber darüber reden hilft. Wenn auch nur ein bisschen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube es gibt niemanden der dieses Gefühl/diese Situation nicht kennt. Ich bin 2x in dieses soooooooooo tiefe Loch gefallen. Beim letzten Mal hats mich so derbe aus der Bahn geworfen das ich jahrelang unfähig war eine ordentliche Beziehung zu führen, bis, ja bis ich meinen Mann kennengelernt habe ;)

    Und da war es wieder, dieses Gefühl, dieses auf Wolken schweben, die Schmetterlinge im Bauch wenn ich nur seinen Nick im Forum gesehen hab, das hüpfende Herz wenn er geantwortet hat, die Ungewissheit ob ich es schaffe das er für mich genauso empfinden wird....

    AntwortenLöschen
  3. was liebe wirklich ist, merkt man wohl in den seltensten fällen gleich in der ersten beziehung.
    und dieses loch. oh ja, wie gut ich das kenne. ich wurde krank davon und musste die schule verlassen, weil ich mich auf nichts mehr konzentrieren konnte.
    ich verlor den boden unter den füßen. es stellte alles in frage...

    fühl dich aus der ferne umarmt!
    und ich würde dir wünschen, dass du nochmals so tiefe gefühle aufbauen kannst. auch wenn es immer eine riesige überwindung ist, es zuzulassen.

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie habe ich dieses Thema befürchtet, ebenso die Antwort dazu.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich gute. In deinem Leben, in der Liebe, in der Zukunft. Wenn es jemanden gibt der es verdient hat glücklich zu sein, dann Du.

    Hiermit verabschiede ich mich aus deinem Leben. Hätte ich schon viel viel früher tun sollen. Aber ich war zu egoistisch. Wollte Dich nie ganz loslassen, wollte nicht selbst einen Bruchteil des Schmerzes spüren, den Du hast erdulden müssen. Es tut mir leid. Mehr kann ich nicht sagen. Ich würde es so gerne ungeschehen machen, würde Dir sogerne die Erfahrung nehmen, die Du durch mich machen musstest. Es geht nur leider nicht.

    Ich drücke Dir natürlich die Daumen und hoffe deine neue Liebe ist die Richtige. Ich wünsche es mir für Dich.

    Verzeih meinen egoismus, mit dem ich immer wieder deine Nähe gesucht habe. Ich wollte wohl nicht sehen wie weh es Dir tut.

    Ich werde Dich immer lieben, aber ich habe meine Entscheidung getroffen und bereue sie nur, weil es Dir solche Schmerzen bereitet/bereitet hat.

    Jessy

    AntwortenLöschen
  5. Ui, heftig, was ihr teilweise schon erlebt habt. Ich drücke die Daumen, dass es doch noch mehr als die eine gibt, Aya :)

    AntwortenLöschen