Mittwoch, 26. September 2012

Was war los? / Krankenhaus

Was macht also eine Frau Zottel wenn sie sich auf einmal mitten in einer Unterhaltung oder Chat nicht mehr meldet? Vermutlich steckt sie Eineinhalbstunden zwischen Duschwanne und Toilette fest, weil ihr Rücken sich krampfartig zusammenzieht und eine Bewegung in weder die eine Richtung noch die andere möglich ist. Vermutlich schreit sie beim offenen Badezimmerfenster um Hilfe und vermutlich ist sie den Tränen nicht nur nahe weil absolut niemand was hört.

Ich weiß beim besten Willen nicht wie ich aus dieser Situation gekommen bin, aber ich weiß das ich es irgendwie geschafft habe aus dem Bad zu kommen in dem ich mir ständig zugesprochen habe. Habe mich motiviert ruhig zu werden, die Panik abzustellen, habe mit mir geschimpft und alle Hoffnungen aufgerufen das mich doch jemand gehört haben könnte, nach dem infernalischen Gebrüll durchs ganze Haus.

Ein Krankenwagen später fand ich mich in Geldern wieder und abermals wurde mir beweisen das dass Krankenhaus so ziemlich das letzte ist wenn man wirklich etwas hat. Mehr als zwanzig tropfen Novalgin und dem Schulterzucken gab es nicht. Ein telefonat später hatte ich die Frau Mutter neben der Liege stehen. Während man mir half hochzukommen schrie ich abermals das gesamte Gebäude zusammen, was nur bewirkt hatte das man noch mitten ind er Nacht das Angebot Aufenthalt ausschlug um in die Klinik in Kempen zu fahren, so mir nach einiger Wartezeit, sechs PDA's in die Wirbelsäule geschossen wurden, ich Medikamente bekam und hinweise wie ich mich verhalten sollte. Um ehrlich zu sein haben sie etwas gelindert aber nicht viel mehr getan. Was das jetzt gewesen ist beziehungsweise immer noch, ist ein Rätsel. Bandscheibenvorfall oder Ischias oder beides? Letztendlich kam am nächsten Nachmittag heißgeliebter Hausarzt vorbei der eine Spritze setzte und damit erste echte Linderung brachte. Und die Tropfen udn Tabletten die ich jetzt erstmal fortwährend einehmen soll hauen einen vollkommen aus der Bahn, das ich meistens in so eienr Art freiwilligen Koma verweile. Liegen, stehen, sitzen ist alles nicht das wahre und stillhalten noch viel weniger, also tapper ich großzügig herum und war gestern auch wieder auf der Arbeit, allein aus schlechtem gewissen gegenüber meinen Kollegen, nicht weil es mir sonderlich besse rging.  Vorallem nach der Schicht habe ich es gemerkt als ich hier hungrig und mit medikamenten vollgepumpt ins Bett fiel weil mir die Sachen mit Nahrung ohnehin nur große Kotzeritis bescheren. So kann man natürlich auch abnehmen.

Soviel zu dem was Sonntag Mittag passiert ist, als man auf einmal nichte mehr von mir hörte. Anbei zwei Bilder vom Essen der letzten schmerzfreien Tage.

Schlicht: Selbst gemachte Minifrikadellen, in Salz blanchierter Brokkoli und einfach gewürzte ganze Champignons. Saulecker!

1 ganzer Tafelapfel, 1 Pflaume, 1 Nektarine, Leinsamen mit 150g Griech. Joghurt und 70g Quark als Frühstück für den 'Fastentag'
Liebe grüße
Aya


Kommentare:

  1. Ach du liebe scheisse... Irgendwas ist mit deinem Rücken gewaltig daneben. Am besten nimmst du immer ein Handy mit, damit du eine Rettung immer in der Nähe hast.

    Ich musste zwar noch keinen Notarzt anrufen, aber mir hat das schon mal bei - 15 Grad draußen irgendwann nachts den Arsch gerettet weil ich mich ausgesperrt hatte. XD

    AntwortenLöschen
  2. Du Arme! D:
    Ach je... und dann gehts dir schlecht und dir wird nicht mal gescheit geholfen.

    Aber das Essen sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Na Bombe :( Wünsche gute Besserung :(
    Auf jeden ist ein Gang zu nem Facharzt notwendig. Auch wenn bei den Orthopäden 9 von 10 absolute Vollhorste sind...

    Pass bitte auf dich auf :(

    AntwortenLöschen
  4. hi :) Ich komme aus Polen , so mein Deutsch ist nicht gut, aber dein blog gefallt mir sehr :)

    http://porcelanowa-bede.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. und diese Gerichte muessen ausgezeichnet sein :)

    AntwortenLöschen
  6. gute besserung
    und schöner blog

    Joana

    http://jt-one-day.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Oh nein. Wirklich :( Wir haben zwar in letzter Zeit wirklich so gut wie keinen Kontakt mehr, dass soll aber nicht heißen dass du mir nicht Leidtust! Fühl dich gedrückt! ich hoffe wirklich du findest heraus was dich plagte und wie es zu kurieren ist :(

    AntwortenLöschen