Dienstag, 5. Juni 2012

Aya kocht: Zucchinitagiatelle mit Minifrikos und Knoblauchsoße

Wovon ernährst du dich eigentlich sonst so? Das höre ich ziemlich oft, wenn ich darüber rede wie es mit mir und der Flatrate Diet so funktioniert. Ist gar nicht so leicht zu beantworten und ich stelle mir die Frage jeden Tag: Was zum Henker willst du kochen? Keine Nudeln, kein Reis, keine Kartoffeln, keine Stärke, keine Fertigprodukte, kein Fast Food in dem Sinne, keine Getreideprodukte und und und... Tja... im Zuge dessen will ich euch mit meinen Werken mal belästigen. In dem Fall wie oben beschrieben, hier das Rezept:



Durch ein Penny Angebot kam ich sehr günstig an zwei Kilo Zucchinis und grübelte über die Verwendung. Da die aber zu klein waren um wirklich schöne Schiffchen zu bauen und ich nicht schon wieder Zucchini durcheinander wollte, kam ich auf folgendes:


2 Kg Zucchini
500gr. Rinderhack
100g gerieb. Käse
1 kl. rote Chilischote
2 Knoblauchzehen
1 Ei
1 gr. Zwiebel
200g Joghurt (Griechischen z.B.)
Salz, Pfeffer, Paprika


Das Hack mit einer halben kleingeschnittenen Zwiebel, einer entkernten kleingehackten Chilischote, dem Ei und einer Knoblauchzehe (gerieb) vermischen und mit Gewürzen abschmecken. Ich hab das ganze miteinander rund eine halbe Stunde ziehen lassen. Daraus kleine Frikadellen formen und in der Pfanne braten.
Die Zucchinis (Ja das ist ne riesige menge auf den ersten Blick aber damit kriegt man 3 Teller ordentlich bestückt) in Scheiben schneiden (Ich mach das mit einem Sparschäler, dauert ne weile aber mir fehlen die alternativen ^^) und schließlich mit einem Tropfen Öl, der restlichen halben kleingeschnittenen Zwiebel und Gewürzen nach Bedarf anbraten. Die verlieren sehr viel Wasser, wenn also nötig das zwischendurch abschöpfen. Das ganze einkochen zu lassen nimmt dem Gemüse jeden Biss. Macht das also nicht!

Den Joghurt mit Salz und Pfeffer abschmecken, eine Knoblauchzehe rein reiben und verrühren. Die Zucchini schließlich mit dem Käse vermengen und auf den Tellern drapieren, drei bis vier minifrikos obendrüber packen und die Joghurtsauce am Rand aufschlagen. Fertig ist es.
Yummi!!

Liebe Grüße
Aya

Den Rest der kleinen Frikos gabs dann am nächsten Tag als Snack oder Frühstück.

Kommentare:

  1. Das macht ja schon vom durchlesen Hunger. Auch wenn das kein Gericht für ein Date ist weil wegen dem Knoblauch der gute Nacht Kuss ausfällt. (oder der Schwarm umfällt wenn er / sie etwas empfindlicher ist. XD )

    AntwortenLöschen
  2. Zuccini und Knofi-Joghurt. Ich brauche keine Frikos. Scheiße man - ich will ich will ich will. Sofort.
    Ich liebe die Kombination von Zuccini und Joghurt. Nicht mal den Käse dazu.

    Und von wegen. Wenn beide das Essen, kann man sehr wohl küssen, dann ist es sowas von egal *gg*

    AntwortenLöschen
  3. Klingt richtig lecker - nur dass ich persönlich Soja statt Rind benutzen würde. Aber das ist ja kein Problem. :)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen