Dienstag, 30. November 2010

Tschüss!

Tja, was mach ich denn ab dem ersten Januar, wenn das neue Gesetz durch kommt? Das was die meisten tun die ihren Blog auf keinen fall aufgeben wollen, denn durch das neue Gesetz sind so ziemlich alle Inhalte, ob Sarkastisch oder Ironisch absolut nicht mehr Erlaubt. Einzig allein solche Formate wie BILD dürfen weiterhin ihre Propaganda verherrlichen. Eigentlich wollen uns die Politiker nur verdummen in dem sie uns zwingen solche Formate wie BILD noch einwandfrei genießen zu können.
Google dagegen hat ja eine Funktion für den FSK Warnhinweis vor dem Öffnen des Blogs. Einmal durchklicken, die Cookies speichern und man darf auch meinen Blog noch besuchen.

Ich hab nicht vor dichtzumachen, nur weil meine Einträge schon mal derbere Ausdrücke beinhalten oder weil ich über Politiker lästere oder sonstige Kulturen wie diese schäbigen Pro-Ana’s. Ich schreibe zudem auch Geschichten die oftmals alles nur nicht Jugendfrei sind. Da ich aber keine Lust hab jetzt vor jedem Eintrag so einen blöden Button zu setzen, setz ich einfach alles von vornherein auf FSK 18 und gehöre damit ab dem Januar 2011 sofort zu den Sexseiten im Netz.

Das diese blöden Deppen ihre Gesetze entwickeln wie sie wollen und das sich ab jetzt niemand mehr frei durchs Netz bewegen kann ohne auf FSK 18 zu stoßen.. ich will nie wieder Witze machen über das Stoppschild – denn „Deutschlands Gehirne“ haben noch was dämlicheres eingeführt.

Wollen wir nicht lieber alle auswandern?
Wo liegt der Google Server für Blogspot eigentlich? *unschuldig pfeif* (Ächem... )

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Aber dann kann ich mir deinen Blog nicht mehr durchlesen :( Und was ich da für eine Einschränkung machen soll, weiß ich auch nicht (ich bezweifle ja, dass sich irgendjemand in diesem Land um meinen Blog schert, abgesehen von den paar Lesern die ich hab)...

    AntwortenLöschen
  2. ...man köööönnte auch einfach seine Kinder nicht allein im Netz surfen lassen, was sich für mich, eine 21 Jährige ohne Kinder, sinnvoller anhört.
    Wie kommt man immer auf die Idee, alle Verantwortung den Internetleuten zuzuschieben, während Eltern auch einfach ihren Kindern über die Schulter schauen oder diese nicht ins Internet lassen könnten?
    Heißt das, ich muss noch dieses Jahr irgendwelche halbnackten Frauen oder Yaoi-Bildchen auf Koibri zeigen, wenn ichs denn unbedingt machen möchte?
    Ich glaub, es hackt. -___-"
    Und überhaupt sollten die sich mal Gedanken darüber machen, dass man im Fernsehen oft an viel größeren Schund kommen kann.
    Grahhh!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, du hast da auch drüber geschrieben *g* Grauenvoll, als ich davon auf Heise gelesen habe.

    t3n (bei mir verlinkt ;) ) zieht als Fazit und Handlungsvorschlag: Abwarten.

    Und Daumen drücken, dass es doch noch zur Wende kommt.

    AntwortenLöschen
  4. Nun so wie es aussieht hast du eigentlich nichts zu tun. Denn die Betreiber von Blogspot sind dafür zuständig. Ansonsten hast du ein Problem. Mit "ab 18" brauchst du dann einen Jugendschutzbeauftragten. Dieser darf dann aber nicht du sein. Zudem muss dein ab 18 mehr sein als nur ein Buton "Ich bin 18", sondern etwas richtiges also am besten der neue Pass.

    AntwortenLöschen
  5. Hah.. dann eben nochmal von vorn:

    "Wie bisher müssen gewerbliche Anbieter von entwicklungsbeeinträchtigenden oder jugendgefährdenden Inhalten und Suchmaschinen entweder einen Jugendschutzbeauftragten bestellen oder sich einer Einrichtung der Freiwilligen Selbstkontrolle anschließen (§ 7 JMStV-E).

    Problematisch ist hier bereits die Frage der Gewerblichkeit, die im Prinzip auch bei Schaltung von Bannern vorliegen kann. Wer also eine Seite betreibt, auf der er z.B. Aufnahmen aus dem Krieg veröffentlicht oder Soft-Erotik bietet und sich mit Bannern finanziert, der muss einen Jugendschutzbeauftragten bestellen.

    Ein Jugendschutzbeauftragter muss die nötige juristische, technische und medienpädagogische Sachkenntnis haben, weisungsunabhängig sein, schnell erreichbar, und bei Planung und Gestaltung von Angeboten vom Anbieter beratend zu Hilfe gezogen werden."

    AntwortenLöschen