Dienstag, 8. Mai 2012

Deutsche Handtücher

Es gab eine Zeit da habe ich es als witzig befunden wenn man ständig zu hören bekommt es sei typisch deutsch. Typisch deutsch sei zum beispiel Liegen am Pool oder Strand oder sonst was mit einem Handtuch zu belegen und so zu reservieren. Am besten noch bevor überhaupt irgendein anderer auf die Idee kommen sollte sich einen Platz zu suchen der ohnehin gerade nicht gebraucht wird. Wie gesagt – bis dahin war die Vorstellung noch witzig. Und dann ging ich gestern wie so üblich mittlerweile zum Sport. Frisch aus der Nachtschicht mit viel zu wenig Schlaf danach, erklomm ich müde aber irgendwie müde das Trimmrad zum aufwärmen von rund zehn Minuten. Zu dem Zeitpunkt befanden sich sechs Leute im Studio. Das klingt schon mal nicht nach zu wenig – alle haben ihre Vorstellungen, alle so ihre Gerätschaften. Vier inklusive mir wärmten sich vorher auf, die anderen beiden gingen direkt an die Geräte. Eine Frau in einem durchaus ungehübschten Alter die sicher auch noch mal Erwähnung in meinem Stereotypen Post finden wird, machte es sich aber ganz einfach. Nennen wir sie einfachhalber mal Hilde. Ein Handtuch landete auf dem gerät – ein Gürtel landete auf dem anderen – und sie ging an weder noch sondern suchte sich schlichtweg ein völlig anderes gerät. Ausgangssituation.

Da strampelten wir nun. Zehn Minuten sind eine lange Zeit in einem Fitnessstudio. Ist ja keiner hier um stillstand zu bewahren. Dachte ich. Handtuch und Gürtel lagen immer noch auf den Geräten und Hilde war überall nur weder bei dem einen, noch dem anderen. Hrm. Gut, wir müssen ohnehin erst mal diese erweiterte Perversion der Crunches machen, dachte ich mir jüngst, also noch keine Panik vor Stau. Zwei Sätze. Erster. Dreizehn… vierzehn.. uff.. fünfzehn. Blick zum Gerät. Hilde ist endlich dran. Yay!. Zweiter Satz. …vierzehn… fünfzehn… aua bauch! Blick zur Streckmaschine. Handtuch. Es ist weg! Unfassbar. Ein kalter Schauer kriecht über mich. WO ist es jetzt? Ah, die schöne Arsch Maschinerie. Aber keine Spur von Hilde. Wo ist der Gürtel? Bei Hilde. Sehr gut. Ab an die gewünschte Maschine damit ich nicht von dem Plan abweiche den mir der Trainer angedichtet hat. Ich steige auf das Folterinstrument und konzentriere mich auf meine Bauchmusk… meine Schwabbelmasse. Zwei Sätze. Dann die Kickmaschine. Sie ist frei. Mach hinne mädel! Scheiß auf Pause zwischen den Sätzen. Die gehöööööööört mir! Ich haste rüber zur Kickmaschine und werfe einen Blick auf das Schöner-Arsch-Ausschlag-Instrument. Handtuch. Gut. Kickmaschine dauert ja etwas sehr. Vier Sätze für jedes Bein. Wird schon. Wir haben ja Zeit. Handtuch. In mir nagt sich langsam aber sicher der Gedanke ‚Unverschämtheit’ ein. Noch zwei Sätze. Noch einer. Handtuch. Wo ist Hilde? Ach ganz am anderen Ende des Studios mit was ganz anderem beschäftigt.

Okay, Hilde, du hattest Zeit genug etwas zu tun, an dem gerät das du immerhin schon seit geraumen zwanzig Minuten plus zehn Minuten aufwärmen besetzt. Ich steige von dem Kickdings und greife nach ihrem Handtuch um es zur Seite zu falten. Wenn Hilde ohnehin überall ist nur nicht da wo sie geräte zwangsbesetzt dann nehme ich mir die unverschämtheit auch mal raus. Ihr glaubt gar nicht wie schnell Hilde wieder neben dem Gerät stand! Sie sagt erst mal nichts, lässt mich zu ende machen, greift dann zu ihrem Handtuch wirft mir einen Blick zu der mich als unverschämte Fette outet die hier sowieso nur geduldet wird – was mir auch noch ein schlechtes gewissen machen will – und fordert  nur ein bisschen Zeit von mir sie braucht ja nur noch einen Satz. Schätzchen, du hattest eine ganze halbe Stunde zeit um diesen einen Satz zu machen – aber wo die Maschine jemand anderes braucht, da hast du auf einmal Zeit?

Mir egal wie lange, oder jahrelang du schon dieses Studio besuchst aber gibt dir das wirklich das Recht dich so dermaßen unhöflich aufzuführen? Das Studio ist nicht gerade das größte auf der Welt und wenn sich mittlerweile schon drei Leute auf die Füße treten nur weil du meinst mit deinen Handtüchern alles vorher zu reservieren dann ist es zeit für:




 
Liebe Grüße
Aya

Kommentare:

  1. Das hat nichts mit deutsch zu tun. Es gilt das Recht des Dschungels: Wer zuerst kommt malt zuerst. Und wenn du schneller bist ist es die nächsten paar Min deine Maschine. Da kann die Kuh motzen wie sie will.

    So einfach ist das. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Der Quarktante hätt ich wohl so oder so nen Text rein gedrückt. Sowas---
    Aber wieder mal schön geschrieben (=

    AntwortenLöschen
  3. Das kenn ich auch noch, als ich mal im Fitness Studio war... ständig lagen Handtücher rum, aber keine Person, die tatsächlich die Übungen macht!! FRECHHEIT wie ich finde!! -.-

    AntwortenLöschen