Freitag, 4. November 2011

Warum kein Schlank im Schlaf?

Warum ich kein Schlank im Schlaf mache? Nun erst mal muss ich sagen ich hab es ja gemacht. Und zwar ganze zwei Tag lang streng nach Regeln. Auch wenn sich Schlank im Schlaf sehr einfach anhört, ist es alles andere als das. Vor allem für all diejenigen (wo ich mich oben auf die Liste setze) die Probleme damit haben den ganzen Tag zu rechnen. 100 Kalorien da, 48 hier, 51 dort. Und Schlank im Schlaf ist zwar wirkungsvoll aber nicht so entspannend wie man sich das bei dem Titel denkt.

Man bekommt von Morgens bis Abends vorgeschrieben was man zu sich nehmen darf – wenn es dabei nur um Nahrungsmittel an sich ginge wäre das entspannend. Zu aller erst muss man sich aber eine echt empfindliche Küchenwaage zulegen, denn beim strikten schlank im Schlaf sind 60g Fett am Tag erlaubt. Aufgeteilt in drei Mahlzeiten. Ich bin weder Heroin- noch Kokserfahren und kenne mich mit Grammangaben mal gar nicht aus – wie viel ist denn nun 20g Fett? Wenig. Das nützt mir natürlich auch nicht viel, so als Maßstab, also hab ich vor lauter Panik irgendwie zu viel zu nehmen ganz drauf verzichtet und auch nur mit Wasser gebraten. Wobei mir zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, dass auch Nahrungsmittel Fette enthalten – die an dazu zählen muss. Wumm.

Der Morgen fängt auch schon herrlich unentspannt an, denn um morgens etwas zu sich nehmen zu dürfen folgt man einer mathematischen Formel. Und dann auch nur so viele Kohlehydrate wie die Formel auswirft und wann weiß ich wie viel Kohlehydrate ein Brötchen vom Bäcker nebenan hat ohne Nährwertangaben? Hm. Da steht man dann. Und Tierisches ist morgens gar nicht erlaubt. Weder Milch, noch Eier, Fleisch und Käse (aber Honig, komisch oder  xD). Und ohne Tee am Morgen mit Milch geht bei mir gar nichts. Ich bin ein Milch-Junkie.

(Ist-BMI – Ideal-BMI) x 33 = empfohlene KH-Menge

Beim Mittag ist man dann Flexibel – es soll eine gesunde (was ist eine gesunde Mischung?) Mischung aus KH und Eiweiß sein und natürlich die 20g Fett nicht überschreiten. Vermutlich kann man die übrigen Gramm Fett die man zum Frühstück nicht gebraucht hat (wie auch immer man das raus finden soll nach dem Beispiel) dazurechnen, ich weiß es nicht – ich habs ja nicht getan. Also zu Mittag gegessen.

Abends geht es dann wieder mit den Formeln los und eine weitere Einschränkung kommt dazu: 15g Kohlehydrate dürfen auf keinen Fall überschritten werden. 20g Fett maximal und die Formel bestimmt wie viel Eiweiß man zu sich nehmen MUSS.

BMI x 1,5 g = Eiweiß.

Klingt logisch aber ich habs versucht – ich hab mir Fisch geholt und Fleisch, alles was vor Eiweiß nur so strotzt aber so wenig KH hat das es einem schon weh tut (vor allem weil das Nahrungsmittel waren die ich absolut nicht schmecken wollte) und kam trotzdem nicht auf den angeforderten Wert ohne mehr zu essen als ich eigentlich wollte (stell sich das mal einer vor, satt wird man abends mit den gefragten Lebensmitteln garantiert).

Und deshalb hab ich nach zwei Tagen Schlank im Schlaf kapituliert. Mir ging es total mies. Kopfschmerzen, Schwindel, Erbrechen – ich wollte das nicht mehr. Und dann las ich im Netz auf der Suche ob das Normal wäre einen Artikel, wo ein Mann allein durch die Tatsache abends die KH wegzulassen über 60 Pfund verloren hat (30kg). Aha. Nur Abends.

Und so würde meine Variante von Schlank im Schlaf geboren, die sich ja herrlich effektiv zeigt und das *hust* ohne Sport (ja verdammt mich, ich bereu es früh genug selbst).
Ich übernahm von Schlank im Schlaf die Abends regel, allerdings ohne den 20g Fett-Blödsinn und ohne Formel und ohne MUSS. Ich koche so schon gesund genug da muss ich mich nicht noch mehr einschränken.

20g Kohlehydrate am Abend (ab 16 Uhr ist Schluss mit KH, danach nur noch max. 20g) sind vollkommen in Ordnung, der Rest nur Eiweiß – das macht meistens ein Salat mit leckerem Dressing und Fleisch/Fisch aus, oder auch mal ein halbes Hähnchen und Omelette. Es gibt wirklich genügend Variationen wenn man nicht so dermaßen eingeschränkt ist. Zur Folge hatte das, das ich seltener zu ‚frischen‘ Lebensmittel greife und stattdessen zu ‚frisch verpackten‘ weil ich da die Nährwertangaben sehen kann. Für alles andere hilft mir das Internet (Gott sei dank haben wir es ^^).

Und wenn ich mal Hunger auf süßes habe, dann esse ich das (natürlich in maßen), wobei mir aufgefallen ist, wenn man es ne ganze Zeit lang weg lässt und es auch durchhält vermisst man es gar nicht. Wobei ich es natürlich nicht vermisse weil ich am ausgewählten Wiege- und Schlemmertag ‚Sonntag‘ alles Essen darf was ich will. Wann ich will. Wobei ich auch da (ab und zu) sage ab 16 Uhr ist Schluss der Völlerei, bis auf den Tee. Aber das ist im Grunde mein ganzes Programm. Keine all zu straffen regeln, keine Formeln und damit geht es mir erstaunlich gut. Immerhin schon seit beginn -12kg gut. Das waren im durschnitt etwa 3 Kilo pro Monat. Auch nicht verkehrt, oder?




Wenn jetzt noch irgendwann der Sport dazu kommt (Schwimmen im Pool zu Weihnachten xD Haha!) dann muss ich mich dazu auch nicht mehr verdammen.


Liebe Grüße
Aya

Kommentare:

  1. Das hört sich ja mal voll stressig an o_O
    Also nix für mich.
    Mir fehlt wieder ein Kerl. Dann bin ich erheblich mehr am wuseln. Naja. Mal sehen, wann sich da mal wieder was ergibt.
    Und warum verlässt du mich!? *am Boden werf und heul*

    AntwortenLöschen
  2. O.o viel zu kompliziert das mit dem wiegen und zählen und rechnen -.- hab es mal mit WeightWatschers probiert... Punkte zählen... die Punkte sind irgendwie voll bescheuert und es ging auch nur 2 Monate gut, die 3 weiteren Monate hats schon nicht mehr funktioniert -.- (3,5 Kilo runter und dann war Schluss)

    Ich suche auch noch nach einer Lösung ohne Sport abzunehmen, denn ich bin Faul und bekomme keine Luft sobald ich ein paar Meter gelaufen bin -.- *heul*

    Nur leider bringt mir das Abends keine Kohlenhydrate mehr auch nichts, im Gegenteil... seit 2 Wochen mache ich das und wie du oben geschrieben hast: "Mir ging es total mies. Kopfschmerzen, Schwindel..." nur hatte ich Durchfall statt Erbrechen und ich habe sogar zugenommen in der Zeit! *heul*

    Ich weiß nicht was ich machen soll... gar nichts mehr essen?? Ist auch nicht gut -.- *heul* Wieso ist es so schwer abzunehmen und wieso muss man überhaupt zunehmen?? -.- ECHT UNFAIR!!!

    PS: Toller Post!!!!!!!!!!!!! :-*

    AntwortenLöschen
  3. Eine frühere Freundin (die weiter unten mit dem eifersüchtigen Partner) kam – zumindest laut eigener Aussage – gut mit WeightWatchers klar. Und es war schon beachtlich, was sie damit verlor. Aber klar, da ist jeder anders. Sportlich gibts für mich aber ebenfalls noch einiges an Aufholbedarf.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    das klingt sehr kompliziert. Ich bin viel zu ungeduldig für sowas. Ich wiege auch immer mehr und gleichzeitig stell ich mir vor wie schön es wäre Größe 38 zu haben. *troim*
    Jetzt hab ich mir eine DVD zum sportln bestellt. Die urarge Hammermethode. Kann sein, dass ich darauf anspreche. Werde dann auf meinem Blog täglich berichten. Vermutlich mal ab nächster Woche.
    Ich wünsch Dir jedenfalls, dass alle deine wünsche in Erfüllung gehen (und zwar bald!*zwinker*)

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ehhhhhhwwww... mir wär das zu kompliziert. ô_o
    Ich mein, es gibt definitiv einfachere Wege... ich hab nur noch keinen gefunden... obwohl, doch, eigentlich schon... ich hab ja mal innerhalb eines Jahres etwa 30 Kg abgenommen... warum jetzt nicht mehr? WARUM?!...*hust*

    AntwortenLöschen