Donnerstag, 16. Dezember 2010

"Weihnachten kommt immer so.." "Halts maul!!"

Jedes Jahr, so kurz nach Ostern, beginnt die Vorweihnachtzeit. Zumindest sehen das hierzulande unheimlich viele Geschäfte als korrekte Zeiteinteilung. Bereits zum Anfang September stehen in den Regalen auf einmal Schokoladen Weihnachtsmänner, Baumkuchen, Christstollen und massenhaft an Dekorationen für das Weihnachtsfest. Ab da wird es nur noch schlimmer. Neben Halloween Artikeln und Herbstlichen Früchten entdecken wir drei Monate vor dem Fest an sich, die skurillsten Dinge, die an sich miteinander nichts zu tun haben, sich aber trotzdem eine Bonus Jahreszeit teilen: Weihnachten.

Wir werden volle drei Monate und manchmal sogar schon weit vorher daran erinnert, dass sehr bald Weihnachten ist. Trotzdem gibt es jedes Jahr Menschen, die noch behaupten können: „Weihnachten kommt immer so überraschend!“
Hä? Wie kann das bitte sein? Sobald die ersten Weihnachtsdinge im Laden stehen und spätestens wenn die Stadt beschlossen hat das es jetzt Zeit für erste Fensterdekoration angelaufen ist, kann das höchstens noch ein Mensch behaupten der Blind, Taub, Dumm und ohne jeden Geruchssinn zur Welt gekommen ist. Und auf wie viele Menschen trifft das so global betrachtet zu? Nein, bitte denk jetzt nicht darüber nach.

Jedes Jahr die gleiche Leier, man hat immer noch keine Geschenke, weiß nicht was man schenken soll und hat doch im besten Falle schon einige Wochen, Monate, Jahre zuvor Zeit gehabt den Wunschbeschenkten so kennenzulernen das man weiß was er noch gebrauchen kann, was er sich wünscht oder was man besser nicht schenkt. Irgendwann äußert jeder Mal einen erfüllbaren Wunsch und die meisten sogar bewusst oder unbewusst so ab Ostern, in der Vorweihnachtszeit.

Der Spruch „Weihnachten kommt immer so plötzlich“ ist also im grunde nur eine Aussage von Menschen die ihren Mitmenschen, zumindest die die sie beschenken wollen, so gut wie gar nicht zuhören. Oder sie haben ein schwaches Gedächtnis was andere angeht. Und wir feiern die Vorweihnachtszeit also geschätzte acht Monate lang und machen uns erst kurz vor zwölf Gedanken? Das kann doch nicht sein.

Natürlich machen Geschenke allein Weihnachten nicht aus, aber da ich nicht besonders gläubig bin, ist Weihnachten für mich eigentlich nur ein traditionelles Fest zum Ende des Jahres an dem man sich in Harmonie gegenseitig glücklich macht. Wir haben den Muttertag, den Vatertag, wir haben Tag des Kaffees und Geburtstage aber Weihnachten ist eben mal für alle gleichzeitig da.

Und ich finde, wir sollten nicht nur die letzten drei Wochen im Jahr dazu nutzen anderen eine Freude zu machen oder nett an sie zu denken, sondern es das ganze Jahr über tun. Man weiß nämlich nie, wann es mal endet.

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Tag des Kaffees? Wer braucht denn sowas? :D

    Selbst ich, der Weihnachten gerade dieses Jahre am Liebsten komplett verdrängen möchte, komme auch gedanklich nicht drum herum. Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass ich mich durch meinen Ätzendkalender täglich damit auseinander setzen muss. Und auch an dem ganzen leckeren Süßkram, der nur jetzt angeboten wird ;)

    Es gibt aber nicht nur Leute, die wenig bis gar nicht auf die Wünsche der anderen achten, sondern auch welche, bei denen erst gar kein großer Austausch stattfindet :-/

    AntwortenLöschen
  2. Plötzlich...

    Dann müssen die ganzen Lebkuchen, Spekulatius, Pfeffernüsse usw. die bereits seit Ende Juli in den Märkten stehen Teil einer Verschwörung sein... xD

    AntwortenLöschen