Samstag, 24. Juli 2010

Macken des Alltags!

Ich habe während meiner fünfundzwanzig Jahre so manche Macke entwickelt. Manche nerven mich selbst, andere kamen und gingen einfach nie wieder und einige, die hat man sogar gerne. Glaube ich. Einige werden verleugnet, andere wiederum kann man gar nicht verheimlichen. Und davon will ich heute mal erzählen, weil lustig ist oder so. Oder auch nicht.

-    Ich benutze das Wort „Moment“ hirnrissig oft.



-    Ich verspreche mich gerne mal ziemlich dämlich, heutiges Beispiel war, ich wollte Tröte sagen und Tröse kam raus. Aber welches Wort ich im Ganzen benutzen wollte ist mir glatt wieder entfallen. Das kommt davon wenn man so schnell sprechen will, gelle?

-    Sobald Besuch da ist, fang ich an zu putzen, selbst wenn es schon sauber ist

-    Ich staple frische Wäsche wochenlang neben dem Schrank anstatt sie mal eben einzuräumen

-    Ich stopfe so ziemlich alles in Schränke, solange es kein herkömmlicher Abfall ist. Bei mir eine Schublade zu öffnen gleicht einer Wundertüte.

-    Ich starre Frauen grundsätzlich auf die Brust und täusche die Kehle vor

-    Ich schiebe heißgeliebte aber kaputte Bücher hinten ins Regal um nicht so gern gelesene aber vollkommen intakte in die erste Reihe zu stellen

-    Ich fummel grundsätzlich in meiner Tasche herum, wenn ich mich in Gesellschaft langweile oder sehr aufgeregt bin.

-    Ich trinke Kaffee/Tee/Sonstiges schon mal 2-3 Tage lang aus derselben Tasse ohne sie zwischenzeitlich zu spülen.

-    Ich beginne mit dem Würgen wenn ich das Katzenklo sauber mache

-    Lange stillsitzen ist unmöglich. Ich beginne mit dem Bein zu wippen!

-    Wenn ich im Bett gerade eine schöne Schlafposition gefunden habe, passt sie mir doch nicht. Ich wühle mich durch die Laken wie ein Maulwurf. Jedem übernachtenden Besuch bin ich stets ein Greul gewesen.

-    Ich schmeiß vor jedem verlassen der Wohnung ein Kaugummi ein, und sei es nur zum Müll wegbringen. Man weiß ja nie.

-    Ich trage diese endgeilen Wildleder Stiefel nur wenn ich angeben will. Ich kann nämlich nicht länger drauf laufen als zwei Minuten ohne innerlich in einen Heulkrampf auszubrechen.

-    Ich kaufe hübsche Untersetzer um jeden zu schelten der sie nicht benutzt, tu es aber selber selten bis gar nicht.

-    Ich verstecke mich vor manchen Menschen in meiner Messenger Liste, statt sie zu löschen/blocken oder ihnen zu sagen das mir nicht nach ihnen ist.

-    Ich vergesse ständig Leute zurückzurufen. (Ich mag telefonieren auch nicht wirklich. Es gibt Ausnahmen. Zwei.)

-    Ich hab meine Ohren ständig da wo sie vielleicht nicht sein sollten

-    Ich bin furchtbar, furchtbar neugierig.

-    Ich teste Parfüms/Düfte im Laden stets in dem ich sie sinnlos versprühe und dann einatme.

-    Die Dinge die ich aufstelle (Deko etc.) müssen stets drei oder fünf sein, oder eine symmetrische Reihe bilden.

-    Ich stell dauernd die Möbel um

-    Ich bin viel zu schüchtern um Angesicht zu Angesicht zu flirten.

-    Ich mag es nicht, wenn etwas aus der Reihe tanzt, ganz besonders Bücher. Steht eins in der Reihe zu weit vorne oder zu weit hinten, stelle die die Reihe komplett neu auf.

-    Spinne am, über, neben dem Bett? Dann übernachte ich lieber woanders.

-    Ich schlag lieber die Decke über den Kopf statt die Motte/Mücke zu erschlagen und nerv mich selbst damit.

-    Ich fummel ständig an mir rum

-    Es gibt genau dieses Produkt irgendwo noch günstiger! Ich weiß es!

-    Ich führe Selbstgespräche. Aber ich spreche sie selten laut aus

-    Ich beleidige mich selbst, wenn ich gerade dumm bin. Und das lautstark.

-    Ich mache lieber Eselsohren statt ein Stück Papier oder gar Lesezeichen zu benutzen. Wenn ein Bändchen vorhanden ist, oder ich vorausschauend ein Stück Papier oder Lesezeichen habe, dann benutze ich das auch. Oder ich merke mir die Seitennummer. (Vor allem bei neuen Büchern)

-    Ich ‚knicke’ softcover Bücherrücken durch und ärger mich darüber.

-    Immer wenn ich überlege was ich schreiben soll starre ich die Wand an. (merke ich gerade...)

-    Ich singe laut mit (im Auto, zu hause…) und manchmal herrlich falsch.

-    Brust raus, Bauch rein, Rücken gerade, Kopf hoch, strammer Gang wenn ich wieder viel zu wichtig bin für die Welt. (Soll ja auch fürs Selbstbewusstsein förderlich sein. Hehe.)

-    Post-its. Überall!

So das sollte es erstmal gewesen sein. Nur ein ´Teil von meinen ganzen Macken, wenn ich es recht überlege. Und? Welche Macken habt ihr so?

Kommentare:

  1. Hm. Also ich könnte hinter mindestens 7 davon einen Hacken für mich machen... xD

    AntwortenLöschen
  2. Also einige Macken von dir sind auch meine. Meine vielen anderen Macken verrate ich hier aber nicht.
    Als ich dich gesehen habe, da hast du nicht geputzt. Zum Glück hattest du deine Tasche nicht dabei. Aber immerhin verstehe ich jetzt den Messenger. :(

    AntwortenLöschen
  3. Hier muss ich aber leider sagen, das wenn ich mich unsichtbar schalte wie immer, das MSN meint ganz off zu müssen. Und nun verträgt sich MSN auch nicht mehr mit Trillian udn das original kommt mir nicht auf den Rechner. Also - msn Kontakten versteck ich mich nicht, MSN pisst nur gerne an Beine. Meine.

    AntwortenLöschen
  4. So, das klaue ich mir jetzt auch mal, um es in Ähnlicher Form für meinen Blog zu verwenden und meine Macke zu gestehen xD *ein übelstes Klauschwein ist*

    AntwortenLöschen