Samstag, 26. Juni 2010

Kinder find ich nicht so toll

In Sachen Kinder unterscheide ich eigentlich in verschiedene Richtungen.

Zum einen gibt es da die Leute die Kinder bekommen können und die die keine bekommen können. Leute die Kinder bekommen können die unterscheide ich dann in, jene die welche bekommen sollten und jene die das besser lassen. Ich wohne in einem Miethaus, was bedeutet, dass es bald unmöglich ist hier nicht auf ein Kind zu treffen. Da ist dieses Mädchen, vorsichtig, freundlich ausgesprochen höflich – vermute eine gute Erziehung, also waren die Leute die sie gezeugt haben jene, die Kinder bekommen sollten. Wir haben eine Bekannte die hat eigentlich Vier Kinder. Eine Tochter, drei Söhne. Die Söhne sind mittlerweile alle in Pflegefamilien untergekommen, erstens weil ich zwar schon bösartige Kinder erlebt habe, aber ich die drei auf den ersten drei Plätzen meiner Top Ten setzen kann und zweitens, wie schon vermutet, kann die Mutter das nicht mehr verkraften. (Um mal genauer zu sein, der älteste der kleinen Teufel ist gerade mal Zehn Jahre alt. Du verstehst?) Diese Frau zählt zu denen die besser keine bekommen hätten, obwohl sie zu den ersteren zählt.

Nein, Kinder sind nicht meine Welt. Wenn ich dran denke was man da auf einmal an noch mehr Sorgen hat, bekomme ich schon das flattern und ja, vielleicht bin ich so manches mal ziemlich fies zu den „unschuldigen kleinen“ die „ja nur spielen wollen“.

Ja Bla – ich war auch mal eins, vielleicht bin ich das sogar noch, aber das heißt doch wohl nicht dass ich nicht trotzdem jedem Zwerg aus dem Weg gehen kann.




Gruß

Kommentare:

  1. Ich finde nicht, dass man die Menschen so unterteilen kann. Aber trotzdem mag ich deinen Eintrag (;
    Auch wenn ich Kinder mag, hihi.

    AntwortenLöschen