Freitag, 6. Juli 2012

Erkenntnisreiche Sekunde

Kurz dachte ich eine intensive Millisekunde darüber nach, was asozial für mich bedeutet. Wie ich auf den Gedanken kam und wieso, ist völlig unwichtig weil er aus dem nichts entstand, (vermutlich weil ich mit weniger als Oberteil und Slip bekleidet auf dem Balkon eine Zigarette rauchte) erscholl mit gefühlten dreihundert Dezibel eine Lache von der Straße die ich nicht unbedingt mit einem Pferd vergleichen wollte, wohl aber mit einer Mischung aus kränkendem Schwan, sterbender Hyäne und grunzendem Babybieber und zwischen zwei Nachbarn ergab sich der sinnvollste Satz meiner Sozialen These:

„ALLLTAH! Haste ma ne fluppe?! Aahaahurgaha.“

Und auf einmal wurde mir schlagartig bewusst, dass egal wie dick, nackt, frech und froh ich auf dem Balkon herumhüpfen, ich diese Szene niemals schlagen würde. Ein gutes Gefühl, wenn man sich gerade selbst in Frage stellt und einem just in dem Moment bewiesen wird: So schlimm kannst du nicht mal sein wenn du dich anstrengst.

Liebe Grüße
Aya

Kommentare:

  1. Word.
    Manchmal ists echt so... da fragt man sich, ob man ein schlechter Mensch ist (nicht, dass es nicht wäre) und dann kommen andere Leute daher und man merkt, dass diesbezüglich noch vieeel Luft nach oben ist.
    ...war das jetzt Deutsch...?

    AntwortenLöschen
  2. Auf sowas darf man echt gar nix geben!! Die sind dumm, haben nix bessers zu tun oder sind sogar neidisch!! Einfach ignorieren... solange du dich selber wohl fühlst, mach was du willst!!! ^^

    AntwortenLöschen