Freitag, 2. September 2011

1.21 Gigawatt!

Dank der Medienwelt wissen wir ganz genau, das man um in die Zukunft zu reisen bloß ein tüchtiges Mobil braucht und 1.21 Gigawatt Strom, das die Antwort auf das Leben und alles schlicht 42 lautet und wenn ein verrückter in Maske dich mit einem Messer verfolgt, einmal überfahren nicht ausreicht. Wir wissen auch, das der Schwarze, der Kiffer oder die Cheerleaderin garantiert sterben. Und jemand der ‚gleich zurück’ verwendet, nie dazu kommt die Chips wirklich zu servieren. Wir wissen wenn nach einem seltsamen Video das Telefon in sieben Tagen unseren Tod ankündigen wird und wenn das Handy auf einmal einen ganz neuen Ton spielt, man sein Ableben verbal selbst abhören kann.

Ferner können wir jedem versichern der gerne durch Höhlen wandert, steht’s auf unterirdische Monster treffen wird, das manche sogar fliegen können und eigentlich nur drauf aus sind ihn aufzufressen. Leute die noch Sex haben nachdem um sie herum lauter Leute gestorben sind, sterben manchmal sogar mitten im Akt, was ja schön sein kann, wenn man den Google Ergebnissen dahin trauen kann. Wenn also dein Flugzeug abstürzt und der Rest der Welt davon überzeugt ist, die ganze Welt habe eine verborgenen Winkel mehr, wirst du als einziger überlebender natürlich auf der Insel stranden die noch niemand kennt. Und vermutlich werden auf der selben zum Platzsparen auch noch Dinosaurier gezüchtet. Alles wahr, Mensch!

Leute gehen nie auf die Toilette und wenn doch – dann passiert dort etwas grausiges oder gar nichts. Der Mörder wird einfach nicht drum herumkommen deine saublöde Frage warum er das alles tut zu beantworten und zwar solange bis du dich befreien kannst, oder befreit wirst. Und wenn du in eine Schießerei gerätst und ein guter Mensch bist, wirst du nicht einmal getroffen. Krankenschwestern tragen Einheitskleidung und sind immer attraktiv. Und Blond. Und die Frage ‚Ist da wer?’ wird entweder nie oder mit einem kichern beantwortet.

Hach.. Mediale Weisheiten sind was fürs Leben. Aber Filme sind Filme und Berichterstattung ist Berichterstattung. Also Danke RTL für den wirklich gelungenen Beitrag zu der Gamescon und vor allem den Gamern. Das war so genial das ich euch wünsche, das ihr nachts um halb drei auf der Autobahn feststeckt und das tausend Kamelflöhe eure Arschlöcher heimsuchen.

Liebe Grüße
Aya

Kommentare:

  1. Amen, das kann ich Wort für Wort mit unterschreiben ^^

    AntwortenLöschen
  2. Holla. Wirf doch nicht mit so Fremdwörtern um dich. Wenn das die von RTL lesen, müssen die erstmal "Berichterstattung" bei Wiki... nein: im Duden nachschlagen ;-)

    AntwortenLöschen