Samstag, 1. Januar 2011

Jahresrückblick 2010

2010

Auf einer Skala von 1 – 10 fällt bei mir das Jahr 2010 so auf drei. Und drei ist wirklich noch gut gemeint. Ich hab mich entschieden wie die meisten mal zu versuchen einen kleinen Jahresrückblick zu werfen und damit lasst euch mal berieseln von dem ganzen Schund den ich hier so verbreite xD mittlerweile sogar erfolgreich!

Januar
Der Januar war so ziemlich der letzte Monat den man als  Erkenntnis bezeichnen könnte. Die Erkenntnis das DHL der lahmarschigste Haufen aller Zeiten ist. Fast zwei Monate haben die Gebraucht um mir Päckchen zu senden die Hermes innerhalb von 5 Tagen liefern kann. Und so wurde Hermes auch zu meinem Helden 2010 und DHL bekam die Deppenkrone. Im Januar musste ich mich auch noch mit dem bürokratischen Irrsinn der ARGE rumärgern aber da DHL eindeutig mehr Frust gefordert hat, kommt die ARGE leider nur auf Platz zwei der Deppen des Jahres. Auf Platz drei fällt leider meine Cousine, die eigentlich im Januar heiraten wollte und dann doch nicht und dann doch wieder und dann… Flugtickets umsonst gekauft, Outfit umsonst geordert. War nicht witzig.

Februar
Der Februar war angenehmer im vergleich zum Januar und ich hatte besuch zweier Jehova Frauen die mir sehr viel Freude gemacht haben. Tun sie heute noch. Leider hat bislang keiner mehr von denen hier geklingelt. Es gibt nichts witzigeres als die Zeugen vor der Tür stehen zu haben. Ich hab da beschlossen das, wenn sie das nächste mal kommen ich die mit Kamera aufzeichnen werde. Das wird ein Spaß. Kulinarisch habe ich im Februar gleich zweimal zugeschlagen, und so entstand auf meinem Blog die Kategorie Leckerschmecker.

März
Im März wurde der Zweiteiler „Die Grenze“ auf Sat1 ausgestrahlt und ich habe in dem Moment wieder entdeckt was Benno Fürmann doch für ne Geile sau ist und ich fand heraus das Vinzenz Kiefer der heimliche Zwilling meines absoluten Lieblings Danny Beauchamp ist (Sorry Nick Snyder, ich mag dich trotzdem, du bist süß). Gleichsam wurde Lena (ihr wisst schon) der Name mit der ab sofortigen Vorbelastung zur Hoffnung für Oslo gewählt. Nun ja, das letzte Supertalent war  ein Hund. Wieso sollte dann nicht eine Quäkstimme mit schlechtem Song den Titel gewinnen?

April
Im April kam dann der Umzug von Viersen nach Straelen. Und damit auch ein Stück wieder gewonnene Lebensqualität sowie getrennte Zimmer. Ich hab meine Mama zwar lieb aber zusammen in einem Zimmer zu schlafen war.. eine Notfall Lösung und das wussten wir seit April auch wenn wir beide uns so an das Schnarchen gewöhnt haben das die erste Nacht getrennt fast schon zu still war – ganz davon ab das wir nicht mehr neben einer Hauptstraße und Ampel nächtigten. Im April haben wir auch viel Geld für Telefon ausgegeben weil wir für Menowin Fröhlich fast die ganze Sendung über angerufen haben. Buhu. Vollkommen umsonst.

Mai
Im Mai zog ich mir ein paar boshafte Kommentare in meinem Blog zu, weil ich behauptet das Sex mit Dürren Menschen keinen Spaß macht. Das hat mich so angestachelt dieses weinerliche „Buhu Arschkuh“ das ich daraufhin die Gemeinschaft gegen Magerwahn (GGM) gegründet habe und mittlerweile haben wir sogar vier Mitglieder zusammen. Im Mai verlor ich auch meine süße Nuki, es war zu warm sie schon über zwei Jahre alt und meine erste Märchen-Lästerei zu Dornröschen ging online. Im Mai hab ich auch versucht meine Näh-Leidenschaft aufzurütteln. Hat leider nicht funktioniert. Dafür nähe ich jetzt zwischendurch wieder wie eine bekloppte. Und auch Mai, war ich es, die eiserne Prinzipien gebrochen hat: Der erste Twilight Band stand in meinem Regal.

Juni
Im Juni kam noch zwei Lästereien dazu – nämlich über Stefenie Meyers Welterfolg Teil zwei und drei. Teil vier muss bis Ende Januar 2011 warten, weil ich die Taschenbücher gekauft habe und beim vierten Band nicht davon abweichen will. Da ging auch mein erstes gebasteltes Stöckchen online, nämlich zu Disneyfilmen! Und soweit ich das verfolgen konnte, ist es schon fast durch alle deutschen Kitschblogs gewandert. Ich bekam auch meinen ersten großen Ansturm in Formspring und ich bin von Myblog zu Blogger gewechselt und fühle mich hier sauwohl.

Juli
Im Juli gings dann Bloggertechnisch bergauf. Ich bekam viele treue Leser dazu und gewann sogar einige sehr Liebe Menschen in die Bloggerszene dazu die ich gar nicht mehr missen will! Und mit dem Aufschwung kamen auch die ersten Buchbesprechungen die bisher auf meiner Lieblingskategorie Platz drei einnehmen. Liegt daran das ich echt süchtig nach Stöckchen geworden bin. Im Juli hab ich zum ersten mal Werbung für andere gemacht, nämlich Yomoy und wurde dafür mit einer bunten Box kleiner Gadgets belohnt an denen ich mich heute noch erfreue. Im Juli schrumpfte meine Familie auch um eins, denn ab da ward ich auf Wunsch meines Bruders zum Einzelkind.

August
Im August führte ich die Kategorie „Tagebuch eines…“ ein, das sich leider nicht bewährt hat und deswegen in Kuss der Muse abgerutscht ist. Ich bewarb mich bei DSDS aus Spaß an der Freude und bin nie zum Casting gegangen denn ich weiß wie mies ich singen kann. Ich hab auch ein Gewinnspiel angesetzt für meinen Blog, aber da kein Interesse bestand hab ich es einfach wieder eingestampft. Im August bekam ich auch einen Kommentar von so einem Typen aus dem Ruhrgebiet der mir sagte er habe auch mal am Niederrhein gewohnt. Nach einigen hops und Tops kam er dann zu mir auf einen Tee und er gründete wenige Tage später dann seinen eigenen Blog und so kam Schokokäse auf die Welt. Mit 42 Einträgen was der August der meist gebloggte Monat.

September
In diesem Monat nahm ich beim Besucheraward teil, mal wieder und bekam, mal wieder, nur den vierten Platz. Diese Banausen! Allerdings war die Wahl gut für meine Seele denn ich bekam einige neue Stammleser dazu und wenn die alle mal kommentieren würde, wäre das ja super. Es gab auch zum ersten mal nach fast einem Jahr einen neuen Vlog von mir.

Oktober / November
Omis epischer 70stger Geburtstag mit der Unterstützung der Transvestitenshow Lady Courage, meine wieder Entdeckung der geilen Band „Dreieck“ und laut der lustigen Blogeinträge ging’s mir da wohl zeitweise ganz gut. Seelisch ist das eine ganz andere Geschichte, aber dazu sag ich bestimmt noch was, wenn es mit der Therapie endlich mal losgeht. Ich hab mich für Halloween dieses Jahr nicht eingedeckt und auf einmal stehen Kinder vor der Tür. Ups. Wie gut das wir ne Schnuppesschublade haben. Die war auch ruck zuck leer. Nächstes Jahr empfang ich die Kinder wider im Standard. Horrormäßig, stöhnend und blutend. Ich liebe Halloween.

Dezember
Im Dezember startete mein Adventskalender und die Zahl meiner Stammleser rutschte über Nacht auf 18 hoch und ich hab mich gefreut wie zu… eh.. Weihnachten als ich das gesehen habe. Und weil das neue JmstV.. wie auch immer gesetzt nicht bewilligt wurde muss ich auch nicht auf die FSK Linie rutschen und darf hier schreiben was ich will. Pimmel.

Das wäre dann der kurze Jahresüberblick geworden was Blogtechnisch passiert ist.

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hui, ein sehr ausführlicher Jahresrückblick :) Eiferst du Tommys früherer Überziehungsmentalität nach? *g*

    Aber das klingt ja nach einem "argen" "Ausrutscher" (bei der Witterung und verglichen mit dem Zweitplatzierten eine doppelte Doppeldeutigkeit *gg*). Ich bin zufriedener Kunde des DHL-Packstation-Services :)

    Dass man gegen Lena und für Menowin Fröhlich sein kann, ist mir nicht verständlich, aber Geschmackssache ;) Dass man jedoch so viel Geld einer effektheischenden und auf Kosten anderer sprücheklopfenden Boulevardsendung in den Rachen werfen will, versteh ich noch weniger …

    Du hast behauptet, dass Sex mit dürren Menschen keinen Spaß macht? Krass. Nun frage ich mich, ob ich in der Gemeinschaft gegen Magerwahn noch richtig bin. Denn ich seh das überhaupt nicht so. Okay, ich kann da nicht aus Erfahrung sprechen. Aber momentan ist mir das Gewicht ziemlich wurscht, auch wenn mir ein bisschen mehr Polsterung natürlich am Liebsten wäre ;) Aber ich sollte diesbezüglich ja keine großen Ansprüche stellen … :-/

    Stimmt, mein Blog kam ja erst nach unserem Treffen?! Jetzt wundert es mich noch mehr, dass ich so still war :( Aber ich frag mich auch, ob das Bloggen wirklich so gut ist. Denn besser ist meine Stimmung bzw. Lage bzw. Stimmungslage nicht geworden. Eindeutig schlechter. Obs daran liegt, kann ich natürlich nicht feststellen. Aber es ist fraglich, ob ich ohne Bloggen wirklich mehr in realer Gesellschaft gewesen wäre letztes Jahr.

    AntwortenLöschen
  2. Ich meine ich kann es ja nicht bestätigen, meine Freundinnen hatten bis ´her immer was ordentliches auf den Rippen von daher - aber bevor ich schlichtweg nur noch Frauen gedatet hab, hatte ich zwei Spargelmänneken und muss dazu sagen - urks... aua.. angst XD

    AntwortenLöschen
  3. @ Zottelkind:
    Oh, na danke, das macht Mut ... :-/ *gg*

    AntwortenLöschen